Jetzt Prämien 2023 vergleichen
 

Wir beraten Sie gerne kostenlos, unverbindlich, telefonisch & online.

Kantonaler Prämienanstieg 2023
Im schweizweiten Durchschnitt müssten die Prämien aufgrund der bisherigen Kostenentwicklung um 5,4 Prozent steigen, prognostiziert ein Krankenversicherungsexperte. Allerdings gibt es auch Kantone, die deutlich geringeren Anpassungsbedarf haben. Stand Sommer 2022 müssen die Jurassier nur mit einer Erhöhung von 1,4 Prozent rechnen. Den geringsten Nachholbedarf hat der Kanton Glarus mit einer Prämienlücke von nur 1 Prozent.

KantonErwarteter Prämienanstieg
Tessin+9,2 Prozent
Graubünden+8,1 Prozent
Neuenburg+7,8 Prozent
Genf+6,7 Prozent
Waadt+6,6 Prozent
Appenzell Ausserrhoden+6,6 Prozent
Schaffhausen+6,4 Prozent
Basel-Stadt+6,3 Prozent
Zürich+6,2 Prozent
St. Gallen+5,7 Prozent
Zug+5,3 Prozent
Schwyz+5,3 Prozent
Appenzell Innerrhoden+5,2 Prozent
Obwalden+5,1 Prozent
Bern+4,8 Prozent
Wallis+4,6 Prozent
Thurgau+4,6 Prozent
Baselland+4,4 Prozent
Solothurn+4,3 Prozent
Aargau+3,8 Prozent
Freiburg+3,3 Prozent
Luzern+2,9 Prozent
Uri+2,9 Prozent
Nidwalden+2,6 Prozent
Jura+1,4 Prozent
Glarus+1 Prozent